Bau- und Gewerbeabfall

Bei der Entsorgung von Bauabfällen, Abfallgemischen oder auch Transportverpackungen handelt es sich in der Regel um verwertbare Abfälle wie z.B. Papier/Pappe, Glas, Kunststoffe, Metalle, Holz, biologisch abbaubare Abfälle, mineralische Abfälle.

Wann immer möglich, müssen diese getrennt gesammelt und entsorgt werden. Eine gemischte Entsorgung und Verwertung ist nur in Ausnahmefällen möglich. 

Hausmüllähnliche Abfälle aus Gewerbe und Industrie sind feste Abfälle, die prinzipiell zusammen mit Haushaltsabfällen entsorgt werden dürfen. Sie stammen aus dem Industrie- und Gewerbebereich und enthalten keine schädlichen festen oder flüssigen Bestandteile. 

 

Gewerbeabfallverordnung

Die neue GewAbfV ist zum 01. August 2017 in Kraft getreten. Sie sieht vor, dass stofflich verwertbare Abfälle – sofern immer möglich – getrennt zu sammeln sind. Gerne informieren Sie über Möglichkeiten und Pflichten.

Tel.  07441 4171

Holzabfall

Holz ist ein natürlicher, das heißt, organischer Werkstoff. Er besteht aus Zellulose, zelluloseähnlichen Stoffen, Lignin, Harzen und Fetten. Abfallholz ist in folgende Kategorien einzuteilen:

Kat. A1
Unbehandeltes Altholz oder naturbelassene Holzabfälle. Paletten, Kisten (ohne Kunststoffklötze, Holzschutz, Farbanstrich oder schädliche Verunreinigungen).

Kat. A2
Behandeltes Altholz oder Holzwerkstoffplatten wie Möbel, Möbelteile (keine Polstermöbel) Kisten, Obstkisten (mit Farbanstrich) Wand-, Deckenverkleidungen, Bodenbeläge aus Holz (ohne Kleberreste oder schädliche Verunreinigungen).

Kat. A4 (gefährlicher Abfall)
Bau- und Abbruchholz mit Holzschutz, Farbanstrich oder anderen Beschichtungen, Fensterholz (ohne Glas), Balken, Bretter, Latten, weiße Holztüren, Bahnschwellen, Zäune.

Bauschutt

Gemisch aus mineralischen Abfällen (Beton, Fliesen, Ziegel, Estrich, Keramik, Kies und Sand).

Bauschutt, nicht mineralisch

Gemisch aus mineralischen und nicht mineralischen Abfällen (Beton, Fliesen, Ziegel, Estrich, Keramik, Kies und Sand, außerdem Gipserzugnisse, Rigips, Heraklith).

Pappe / Papier / Kartonagen / Altpapier

Zu Pappe/Papier/Kartonagen zählt man hauptsächlich Zeitungen, Zeitschriften und Verpackungskartonagen.

Stabilität, Leichtigkeit, Flexibilität und Bedruckbarkeit machen die Beliebtheit von Papier aus. Pappe und Papier werden hauptsächlich aus Holz hergestellt.

Papier wird in Deutschland konsequent recycelt, und das schon seit Jahrzehnten. In Deutschland werden rund 50 % aller eingesetzten Papiere recycelt.

Altmetall-/Schrott-Entsorgung

Wir bieten im Landkreis Freudenstadt den Service der Schrott-entsorgung einschließlich kostenloser Schrottcontainer-bereitstellung. Bei entsprechender Auslastung erhalten Sie eine Vergütung Ihrer Schrottabfälle.

Wir sichern Ihnen zu jeder Zeit eine seriöse und marktgerechte Abrechnung Ihrer NE-Metalle und Schrottabfälle zu. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot über die Vergütung von Altmetallen und Schrott. 

 

gefährlicher Abfall

Das europäische Abfallverzeichnis unterscheidet gefährliche und nicht gefährliche Abfallarten. Spezielle Entsorgungswege und Qualifikationen sind hierbei erforderlich.

 

Asbest-Entsorgung

Asbestfasern sind potenziell krebserregend. Die Entsorgung muss in geschlossenen Big-Bags erfolgen. Diese Spezial-Säcke sind bei uns erhältlich. Wir verfügen über eine entsprechende  Genehmigung, Asbest zur Entsorgungsstelle zu transpotieren.

 

Mineralwolle

Mineralwollefasern sind dann gefährlich, wenn sie in die Lunge gelangen und dort längere Zeit verbleiben. Bei Isoliermaterialien, die vor 1996 in den Handel kamen, war genau dies der Fall. Auch die Entsorgung von Mineralwolle muss daher in speziellen KMF-Säcken erfolgen.